MCI-Browser V1.60 - Ein einfacher Audio- und Video-Player für Windows
 
Home

  English Version of this page

 
  Einstieg
 
MCI-Browser ist ein simpler Player mit dem man ohne viel Herumklicken Audio- und Video-Dateien abspielen, kopieren, verschieben und löschen kann. Zur gerade gespielten Datei werden ein paar technische Daten angezeigt.

Als Multimedia Programmier-Schnittstelle wird das Windows Media Control Interface (MCI) oder DirectShow benutzt. MCI stammt noch aus der Zeit Windows 3.0 und läßt sich sehr einfach programmieren. Damit funktioniert MCI-Browser auch unter der ersten Version von Windows 95 und Windows NT4 ohne jedes Service Pack.
DirectShow bietet mehr Möglichkeiten und wird wenn möglich benutzt.

Dateien die von einem anderen Programm zum Schreiben geöffnet sind, lassen sich normalerweise nicht wiedergeben. Falls aber lesender Zugriff erlaubt ist, macht MCI-Browser eine temporäre Kopie und spielt diese ab. Das macht sich gut, wenn man während eines Downloads schonmal reinhören will...

Der MCI-Browser spielt alles, was DirectShow oder MCI beherrschen, also das, was auch der Windows Media Player wiedergeben kann. Mit DRM hat er nix am Hut.
AVI, ASF, MOV u.a. sind übrigens Container-Formate - da kann alles mögliche drin sein. Es ist daher ganz normal, wenn ein AVI geht, ein anderes ohne Ton oder Bild wiedergegeben wird. Dann fehlt meist der passende DirectShow-Filter.
Hier schadet ein Besuch bei Free-Codecs nicht.

Wenn Videos oder Sound 'plötzlich' mit schlechterer Qualität oder sonst irgendwie eigenartig wiedergegeben werden, hat sich meist ein garstiger DirectShow-Filter per Priorität der Filter vorgedrängelt, typischerweise nach Installation eines Codec-Packs, einer Video-Anwendung oder Nero... Welche Filter zum Zuge kommen, kann man sich mit dem Microsoft-Tool GraphEdit ansehen. Nach dem Start des Programms nicht auf 'Öffenen' klicken (das öffnet einen Filter-Graph), sondern im File-Menü 'Render Media File'. 'Rendern' heißt der Vorgang, passende Filter zur Wiedergabe zu einem 'Filter-Graph' zusammenzubasteln - s. auch hier: http://www.gdcl.co.uk/dshow_dev.htm (engl.)
Man kann die zu öffnende Datei auch per Kommandozeile übergeben.
Ist der schuldige Filter identifiziert, gilt es, den Filter ganz aus dem System zu werfen (UnRegister) oder (besser) dessen Priorität (im DirectShow heißt das dessen 'Merit') zu verringern. Ein passendes Tool ist z.B. der DirectShow FilterManager.
Vordefinierte Prioritäten (Merits) sind:
MERIT_PREFERRED = 0x800000
MERIT_NORMAL = 0x600000
MERIT_UNLIKELY = 0x400000
MERIT_DO_NOT_USE = 0x200000
Ein Filter mit MERIT_DO_NOT_USE wird beim autmatischen Rendern nicht benutzt, der Filter bleibt aber für Anwendungen die manuell rendern verfügbar. Es sind auch Werte > 0x800000 und beliebige zwischen den genannten zulässig, Filter mit höherem Wert werden beim automatischen Rendern bevorzugt. 0x200001 ist also der niedrigste Wert, wenn ein Filter im Notfall dann doch benutzt werden soll.
Siehe auch hier bei Silent-Dreams und hier: http://www.der-wmp.de


Zurück zum MCI-Browser:

Man kann mehrere Dateien selektieren (wie im Windows Explorer), die dann der Reihe nach wiedergegeben werden.

Um alle Dateien der Reihe nach abzuspielen, aktiviert man einfach die Checkbox 'all'.

Als Kommandozeile kann ein Verzeichnis oder ein Dateiname angegeben werden.

Über die Menüs GoTo, MoveTo und CopyTo kann man schnell in zuvor festgelegte Verzeichnisse wechseln, Dateien verschieben und kopieren.

Man kann externe Programme einbinden, die dann im Popupmenü der Dateiliste unter 'Open with...' erscheinen.
Nützlich sind hier DivFix, AviPreview, GraphEdit und MPlayerClassic.

Der Lautstärke-Regler "Local" ist ein lokaler (nur für den MCI-Browser). Die anderen sind system-global: "Wave" ist für den Wave-'Eingang' der Soundkarte, "MIDI" für den FM-Sythesizer und "Master" für den Ausgang Richtung Boxen. Je nach Betriebssystem kann es vorkommen, daß der File-Regler nicht funktioniert oder auch mit dem Wave- oder MIDI-Regler identisch ist (z.B. unter NT4).

Unvollständige AVI-Dateien lassen sich mit DivFix reparieren. Einfach die DivFix.exe ins gleiche Verzeichnis wie den MCI-Browser kopieren oder deren Pfad in die MCIBrowser.ini eintragen: Dann wird DivFix automatisch ausgeführt - aber nur auf eine temporäre Kopie der Datei, das Original bleibt unverändert.

Screenshot:

mcibrowser.gif

Übersicht Tastenkombinationen:

Pfeil rechts/links Wiedergabe-Position vor/zurück um 1 Sekunde
Shift+Pfeil rechts/links Wiedergabe-Position vor/zurück 5 Sekunden
Strg+Pfeil rechts/links Wiedergabe-Position vor/zurück 10 Sekunden
Alt+Pfeil rechts/links Wiedergabe-Position vor/zurück 60 Sekunden
Strg+Shift+Pfeil rechts/links Wiedergabe-Position vor/zurück ca. ein Frame bei Videos
F2 Datei umbenennen
F5 Ansicht aktualisieren
Entf Datei(en) löschen (in den Papierkorb)
Umschalt+Entf Datei(en) löschen (endgültig)
Nummernblock +/- Im Overscan-Modus Video vergrößern/verkleinern
Doppelklick aufs Video Fullscreen ein/aus


 

 
  Konditionen und Download
 
MCI-Browser ist Freeware.

Download:
MCIBrowser.zip
(ca. 200KB)

Die VB6 Runtimes werden benötigt (gehören zu NT4 ab SP5, Windows 2000, XP, Vista und Win7 sowie zu vielen anderen Programmen)

Für Puristen gibts noch die Ur-Version namens WavBrowser :-)
http://www.uwe-sieber.de/files/WavBrowser.zip
(ca. 20KB)
 

 



 

letzte Änderung: 10.10.2015

Uwe Sieber

Home: http://www.uwe-sieber.de/deutsch.html